Dank Lachgas entspannt zum Zahnarzt

Rund jeder 5. Patient in Deutschland leidet beim Zahnarzt unter starkem Stress. Erschreckend: Viele ertragen sogar lieber Zahnschmerzen, als sich auf den Behandlungsstuhl zu setzen. Eine Behandlung unter Lachgas macht es den Patienten leichter, die Angst zu verlieren.

Das flaue Gefühl vor dem Termin

Wer kennt es nicht, das etwas flaue Gefühl im Magen vor dem Zahnarzt-Besuch? Verständlich, denn Mund und Zähne sind von Natur aus sensibel und die Behandlung nicht immer angenehm.

Wenn auch Sie schon beim Gedanken daran starken Stress empfinden, empfehlen wir eine Lachgas-Sedierung. Dies ist eine sichere und sanfte Methode, Zahnbehandlungen völlig stressfrei zu erleben.

Zahnarzt-Angst adé

Lachgas entspannt, beruhigt und befreit von Schmerzen. Das ermöglicht auch sensiblen Patienten, die einen besonderen Respekt vor der Zahnbehandlung haben, ein zahnschmerzfreies Leben mit gesunden und schönen Zähnen.

Besonders unruhige Kinder verlieren mit Lachgas schnell ihre Angst und lassen sich leicht durch die Behandlung führen. Auch scheint die Zeit schneller zu laufen: Viele wundern sich, wie schnell alles schon wieder vorbei ist. Außerdem wird der unangenehme Würgereiz minimiert.

Die sanfte Sedierung hat sich lange bewährt: Schon vor über 170 Jahren setzte der amerikanische Zahnarzt Horace Wells das Gas erfolgreich ein, um seinen Patienten die Zahnbehandlung zu erleichtern. Heute verwendet es jeder zweite Zahnarzt in den USA, England und Skandinavien.

Sichere Anwendung

Bei der Behandlung atmen Sie ein Lachgas-Sauerstoff-Gemisch durch eine komfortable Nasenmaske. Die Wirkung setzt bereits nach wenigen Atemzügen ein.

Die Handhabung ist einfach und sicher. Korrekt angewendet, ist Lachgas in der Regel frei von Risiken und Nebenwirkungen. Um ganz sicher zu gehen, erheben wir vorher eine ausführliche Anamnese und überwachen während der gesamten Behandlung Ihre Vitalfunktionen.

Nach der Behandlung geben wir Ihnen für etwa 10 Minuten reinen Sauerstoff. Währenddessen verflüchtigt sich das Lachgas aus Ihrem Körper. Nach 15 – 30 Minuten können Sie ohne Einschränkungen die Praxis verlassen – und sind sogar verkehrstüchtig.

Sanfte Alternative zur Narkose

Anders als bei einer Narkose sind Sie während der gesamten Dauer der Sedierung voll ansprechbar. Sie bleiben bei Bewusstsein und behalten jederzeit die volle Kontrolle. Wenn Sie sich für eine Lachgas-Behandlung entscheiden, besprechen wir gemeinsam, wie tief die Sedierung sein sollte.

Wie groß ist Ihr „Respekt“ vor der Zahnbehandlung? Finden Sie es heraus – machen Sie den Stresstest mit dem Fragebogen auf unserer Website!

Kind
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen